Das Feuerwehrhaus im Neuen Dorf ist zum Taubenschlag geworden.
Aber nur ein ganz besonderes Exemplar hat hier seine Heimstatt. Und das auch nur, um von Cramonshagen
aus möglichst viel und weit auf Reisen zu gehen. Denn der Landshuter Künstler Richard Hillinger hat
insgesamt 30 Tauben aus Bronze geschaffen, um den Einsatz für Frieden und Menschenrechte zu würdigen.

Mit einer dieser Skulpturen wird Feuerwehrleuten gedankt. "Das ist die Florian-Friedenstaube. Und die betreuen wir",
erzählt Arne Borck stolz. Er ist stellvertretender Wehrführer in Cramonshagen und begleitet diese Aktion federführend.

Gerade sind Borck, ein weiterer Kamerad und zwei Mitglieder der Cramonshagener Jugendwehr zurück aus Dänemark.
In Agerskov übergaben die Mecklenburger diese Taube an den Jüdländischen Feuerwehrverband.
"Dort bleibt sie für die nächsten Wochen – als Anerkennung für den unermüdlichen Einsatz der Feuerwehrleute zum
Schutz der Menschen. Und zugleich als Werbeträger für die Feuerwehr", so Borck.



Die Jugendfeuerwehren in der Bundesrepublik Deutschland fordert von jedem Mitglied die Anerkennung der
Menschenrechte,
das Bekenntnis zum freiheitlichen Staat, zur demokratischer Ordnung und die Bereitschaft, die
sich daraus ergebenden staatsbürgerlichen Pflichten zu erfüllen.

Die Anregung des Friedensnobelpreisträgers Oscar Arias in seinem persönlichen Schreiben, zur Projektierung "Friedenstaube",
jeden Tag einen Beitrag für die Realisierung der Menschenrechte zu leisten, findet in der Umsetzung der Florians-Friedenstaube einen weiteren Niederschlag.
________________________

Wir sind für Sie da! 24h am Tag, 7 Tage die Woche,
365 Tage im Jahr!
________________________



Zielsetzung:

1.
Würdigung des Arbeit der vielen ehrenamtlichen Feuerwehrmänner.

2.
Erstellung einer Dokumentation der verschiedensten Bereiche der Feuerwehr, beginnend bei historischen Aspekten
(Einbeziehung der Feuerwehrmuseen),
bis zu den tagtäglichen Einsätzen, aber auch partnerschaftliche Verbindungen mit Kameraden im europäischen Kontext.

3.
Einbeziehung von Schulen und dem Aufruf, sich für die Arbeit der Feuerwehr zu interessieren, bzw. eine Mitgliedschaft umzusetzen.

4.
Das Projekt soll auf politischer (Bürgermeister/Landrat/Bundeskanzlerin) und publizistischer Ebene, beworben werden.

5.
Weiterreichung der "Florian-Friedenstaube" an Feuerwehren, von Burkino Faso, über Bhutan, Australien, Japan usw.
mit dem Ziel, eine Fotodokumentation der weltweiten Feuerwehren, zu erstelllen.



"Wohltätig ist des Feuers Macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht..." (Aus: "Die Glocke", Friedrich Schiller)

17.7.2013

Sehr geehrter Herr Hillinger,

vielen Dank für Ihre Mail mit der Bitte, eine "Florian-Friedenstaube" auch an die Feuerwehr in Burundi weiterzureichen.
Dieser Bitte komme ich gerne nach.

Mit freundlichen Grüßen
Bruno Brommer Ambassadeur
Ambassade d'Allemagne
30, avenue du 18 Septembre Bujumbura



Deutsche Botschaft Cotonou

Florian-Friedenstaube in Benin
Im Rahmen einer Feuerschutzübung am 22.08.2013 an der Botschaft wurde der beninischen Feuerwehr die sog. Florians-Friedenstaube als Auszeichnung für ihre Leistungen und ihren Einsatz für Frieden in Benin überreicht. Die Floriantaube dient als Symbol für den Einsatzwillen und die Leistungsbereitschaft von Feuerwehrleuten weltweit und erreichte nach bereits mehreren Stationen in Westafrika schließlich auch Benin. Ihr Schöpfer Herr Richard Hillinger widmet sie insbesondere der Wahrung und Einhaltung der Menschenrechte. Stellvertretend für Herrn Hillinger übergab Botschafter Hans Jörg Neumann die Taube an Colonel Ahodi, Kommandant aller Feuerwehren Benins.

http://www.kabul.diplo.de/Vertretung/kabul/de/03/Polizeiaufbau/Eine__Friedenstaube__fuer__die__afghanische__Feuerwehr__s.html

Eine Friedenstaube für die afghanische Feuerwehr

Die Feuerwehr und Bevölkerungsschutz-Einheiten Afghanistans kämpfen auf allen Ebenen. Mit vollgestopften Straßen,
fehlenden Hausnummern, zu evakuierenden Hochzeitsgästen und nicht zuletzt Feuer auf öffentlichen Märkten.

Wer sich hier diesen Einheiten verschreibt, der reiht sich ein in die mutige Riege der vielen wichtigen Helfer vor Ort.

Es war alles angetreten was Rang und rote, blaue und schwarze Uniformen hat, um in einem feierlichen Festakt stolz das Symbol des Friedens entgegenzunehmen.

Die Taube ist eine von 30 von Herrn Hillinger gestalteten Tauben. Jede von ihnen repräsentiert einen Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Die übergebene Florian Friedenstaube steht für den Einsatzwillen und die Leistungsbereitschaft der Feuerwehren weltweit.

Als Zeichen der guten und engen polizeilichen Zusammenarbeit zwischen Afghanistan und Deutschland war auch der ranghöchste Vertreter der deutschen Polizei Wilhelm Schulz bei der Übergabe anwesend.

Und als in den Reden spontan zum Fussballerfolg des Vortages gegen Indien gratuliert wurde und die versammelten Einheiten begeisterten Zwischenapplaus spendeten, wurde die besondere und enge Verbindung unserer Länder sehr spürbar.

Wer sich am Ende geehrter fühlte auf einem gemeinsamen Foto zu sein- Botschaftsvertreterin oder Feuerwehrmänner- bleibt offen. Beide hoffen zumindest sehr, dass sie dazu beitragen konnten, dass aus diesem Tag auch ein Austausch mit deutschen Feuerwehrkollegen erwachsen wird. Die Fotos sind zumindest auf dem Weg in eine Ausstellung in deutschen Feuerwehren.