10.04.2008

Sehr geehrter Herr Hillinger,

vielen Dank für Ihre E-Mail und die darin enthaltenen interessanten Informationen zu Ihrem bemerkenswerten Projekt.

Zu den von Ihnen aufgeführten Kunstwerken liegen uns keine Verlustmeldungen im Zusammenhang mit der
nationalsozialistischen Entziehung von Eigentum bzw. mit Ereignissen und Resultaten des Zweiten Weltkrieges vor.

Keine Auskunft können wir Ihnen zu Objekten
antiker und vorantiker Kulturen
für den Fall geben, dass Staaten, auf deren Territorium einst archäologische Grabungen stattfanden, diese Objekte heute als
Teil ihres Kulturerbes beanspruchen und eventuell Rückgabeforderungen gestellt haben. Das Gleiche gilt für Objekte
außereuropäischer Kulturen,
die im Zusammenhang mit kolonialen oder postkolonialen Abhängigkeiten
nach Europa gelangt sind und heute von unabhängigen Staaten oder einzelnen Volksgruppen beansprucht werden.

Wir hoffen, Ihnen soweit erst einmal geholfen zu haben und stehen für weitere Fragen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Uwe Hartmann
Koordinierungsstelle für Kulturgutverluste
Turmschanzenstraße 32
39114 Magdeburg
www.lostart.de