PROF. JERZY BUSEK
PREMIERMINISTER A. D.

PROF. DR. HANS-GERT PÖTTERING
PRÄSIDENT
DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS


07.04.2008
Gdansk



POTSDAM

Pressemitteilung Nummer 441/21.08.2008

Musikschüler der Landeshauptstadt Potsdam übergeben Friedenstaube

Das Jugendsinfonieorchester der Städtischen Musikschule der Landeshauptstadt Potsdam ist vom 24. bis zum 31. August 2008 in der polnischen Partnerstadt Opole zu Gast. Hier und in der Stadt Glucholazy treffen sich die jungen Musiker mit ihren polnischen Freunden zu gemeinsamen Proben und Auftritten. Geprobt und gespielt werden Werke von Henryk Wieniawski und Antonin Dvorak.

Im Gepäck haben sie eine Friedenstaube, die sie zusammen mit einem Brief des Potsdamer Oberbürgermeisters Jann Jakobs an den Opoler Stadtpräsidenten Ryszard Zembaczynski überreichen werden.

Der Dirigent des Jugendsinfonieorchesters Jürgen Runge freut sich, dass er und seine jungen Künstler die Taube und den Brief übergeben können: "Es ist für uns eine große Freude und Ehre, in der Opoler Philharmonie ein gemeinsames Konzert mit unseren polnischen Künstlern geben zu können. Dieser Rahmen ist besonders gut für die Übergabe der Friedenstaube und des Begleitschreibens von Herrn Jakobs geeignet. Da sehr viele Zuschauer erwartet werden, erreicht die mit der Taube verbundene Botschaft eine breite Öffentlichkeit."

Die Botschaft, die die jungen Leute nach Opole mitbringen, beinhaltet das Recht eines jeden Menschen, am kulturellen Leben der Gemeinschaft frei teilzunehmen und ist verankert im Artikel 18 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der UNO.

Oberbürgermeister Jakobs erhielt die Taube aus Potsdams italienischer Partnerstadt Perugia. Sein Amtskollege Renato Locchi hatte ihn eingeladen, einer Initiative des Landshuters Künstlers Richard Hillinger anlässlich des 60. Jahrestages der UN-Menschenrechtskonvention zu folgen.

Jann Jakobs: "Diese Initiative möchte die 30 Artikel der Menschenrechtskonvention illustrieren....."

Nun ist die Taube auf dem Weg nach Opole, und entsprechend des Artikels 27 der Menschenrechte ist das Jugendsinfonieorchester ein hervorragender Bote.