Sanaa - der Legende nach von Sem dem ältesten Sohn des Noah, am Fuße des Jebel Nuqum gegründet,
nachdem ihm ein Vogel/Taube mit einem Zweig im Schnabel - als göttliches Zeichen - diese Stelle aufzeigte.




Historische Aufzeichnungen berichten, dass Sanaa wie Mekka/Makka al-Mukarrama - "die Ehrwürdige",
Medina/al-Madina al-munawwara - "die Erleuchtete" , Jerusalem/al-Quds- "die Heilige" und
Natschraan
ein unter Gottes besonderem Schutz stehender Ort war, an dem keine kriegerischen Handlungen
vollzogen werden durften und Flüchtlinge Asyl erhielten.



SANA'A
Member City
Mayors for Peace



06.02.2006

Sehr geehrter Herr Hillinger,

vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Interesse an einem Exponat aus dem Jemen zur Gestaltung einer Broschüre aus Anlass des Jubiläums der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte am 10. Dezember 2008 . Bevor wir an die Leitung des hiesigen Nationalmuseums herantreten, wäre ich Ihnen für nähere Informationen zu diesem Projekt dankbar, da ich sicher bin, dass auch der Direktor des Nationalmuseums ergänzende Fragen haben wird.

Handelt es sich bei Ihrer Initiative um eine Privatinitiative bzw. welche Organisation unterstützt diese Aktivität? Welche anderen Beiträge werden in die Broschüre aufgenommen? Wenn Sie von einem Exponat sprechen, denken Sie lediglich an eine Druckvorlage eines Kunstwerkes oder ist auch an eine spätere Ausstellung gedacht.

Könnten Sie mir auch den Text der Präambel der Resolution 217 A (III) zur Verfügung stellen, der Ihrer mail an uns nicht beilag.

Mit freundlichen Grüßen

Frank M. Mann
Botschafter der Bundesrepublik Deutschland
P.O.Box 41 + 2562
Sanaa, Jemen



DIE BUNDESKANZLERIN
DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND
DR. ANGELA MERKEL
"Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als
Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt."
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland. Artikel 1, Absatz 2




Große Moschee in Sanaa
Nordfassade mit zwei Tauben-Reliefs