07.07.2016
PRESSEMITTEILUNG

Albani übergibt bronzene Friedenstaube an Fraktionsvorsitzenden Kauder - Künstlerisches Zeichen für Religionsfreiheit



Berlin / Oldenburg Seit geraumer Zeit begleitet eine Bronzetaube den CDU-Bundestagsabgeordneten Stephan Albani bei seiner Schreibtischarbeit.
Am gestrigen Mittwoch musste er sich zwar schweren Herzens von ihr trennen, durfte sie jedoch in vertrauensvolle Hände weitergeben:
Volker Kauder, der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, nahm die "Friedenstaube " des Landshuter Künstler Richard Hillinger samt
frischem Schnabelzweig in Empfang. In der Vergangenheit nahmen auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, der Dalai Lama, Papst Benedikt XVI.
sowie Michail Gorbatschow eine solche Taube entgegen.

Die Taube wurde 2008 gemeinsam mit 29 weiteren Tauben gegossen und steht für einen der 30 Artikel der UN-Menschenrechtscharta.
Auch die Religionsfreiheit und der Schutz vor religiöser Verfolgung zählen dazu. Aus diesem Grund übergab der Oldenburger und Ammerländer
Abgeordnete seine Taube an Volker Kauder, der als profilierter Verfechter für diese Rechte gilt. Die Taube wird ihn nun für eine Zeit bei
seinem Einsatz für die weltweite Religionsfreiheit begleiten.

"Als die IS-Terrormiliz vor zwei Jahren die yezidischen Gebiete im Irak überfiel, halfen Volker Kauder und Stephan Albani uns direkt und unbürokratisch.
Innerhalb kürzester Zeit wurde ein Runder Tisch mit hochrangigen Ministeriumsvertretern organisiert", erinnert sich Telim Tolan, der Vorsitzende
des Zentralrats der Yeziden mit Sitz in Oldenburg. "Es freut uns, dass die weltweit gefährdete Religionsfreiheit mit der Friedenstaube wieder
politische Aufmerksamkeit in Berlin erfährt."